Clea Stracke und Verena Seibt:
Elefant zu Besuch, 2018


Haus für Kinder - Friedrich-Eckart-Straße 61
Architekt: Atelier Lüps Architekten+Stadtplaner, Schondorf
 

Einzelwerk
   

Collage, C-Print hinter Glas, 450 x 300 cm und Bilderbuch



„Ein Elefant ist in unserem Kindergarten!“ ruft das kleine Mädchen, als es im Eingangsbereich des Hauses für Kinder an einer großen, wandfüllenden Fotografie vorbeihüpft. Es ist, als sei ein Traum wahr geworden: Ein lebensgroßer Elefant trottet entlang der Außenfassade im Garten der Einrichtung und steht nun im lichtdurchfluteten Foyer: Das Künstlerinnenduo Clea Stracke und Verena Seibt hat die Fotografie eines Elefanten aus dem Zoo so in das Hintergrundmotiv des Kindergartens montiert, dass man auf den ersten Blick den Eindruck hat, der Elefant sei wirklich hier gewesen. Doch der zweite, genau Blick zeigt, dass sich die beiden Künstlerinnen der Technik der Collage bedient haben, denn die einzelnen Teile dieses großen Fotos erscheinen wie ausgerissen, eine ästhetische Vorgehensweise, wie sie eben auch Kinder gern verwenden. Darüber hinaus existiert zwischen dem Foto des Elefanten und dem Foto der Hausfassade eine leichte perspektivische Verzerrung, doch die Illusion funktioniert. Selbst die Spiegelung des vorbeigehenden Kindes im hinter Glas kaschierten Bild erhöht noch die Vorstellung, selbst in dieser Szene anwesend zu sein.

Diese erfundene Begebenheit, angesiedelt zwischen Traum und Wirklichkeit, wird begleitet und erweitert durch ein großes Bilderbuch, das vermeintlich das Rätsel löst und ebenfalls in Form von Fotomontagen den Weg des Elefanten von der Vorderseite des Hauses durch den Garten bis zur großen Tür „dokumentiert“. Der konkrete Alltag der Kinder vermischt sich mit der dargestellten und fotografischen Bildrealität, so dass das vorbeihüpfende Mädchen ganz sicher ist: „Ein Elefant ist in unserem Kindergarten!“

Florian Matzner