< zurück Wettbewerb 8: Kreisverwaltungsreferat München  
 

 

Michaela Melián

UNTERSCHRIFTEN

Vorschlag Künstlerische Gestaltung

Umbau Kreisverwaltungsreferat in MünchenGlasfoyer Haupteingang Ruppertstraße/Lindwurmstraße

Das Planungskonzept für den Umbau des Kreisverwaltungsreferats sieht vor, dass der Haupteingang durch das Öffnen der Fassade und die Erweiterung der dahinterliegenden Halle auf drei Geschosse die öffentliche Nutzung des Gebäudes deutlich machen soll. Die Umgestaltung in ein bürgernahes Verwaltungsgebäude, in ein Bürgerbüro, soll durch einen offenen Gebäudeeindruck mittels einer Glasfassade verdeutlicht werden. Diese Absicht soll in dem hier vorgestellten Vorschlag zur künstlerischen Gestaltung der Glasfassade aufgegriffen und thematisiert werden.

Projekt: Unterschriften

Einen Tag lang sollen in dem Gebäude in den verschiedenen Abteilungen Unterschriften von Besuchern und Angestellten des Kreisverwaltungsreferats gesammelt werden. In diesem Amtsgebäudes, zu dessen Hauptaufgaben die Erfassung und Verwaltung von persönlichen Daten der Bürger zählt, wird jede Amtshandlung, jeder Antrag mit einer Unterschrift des Bürgers gezeichnet. Die Unterschrift ist der persönlichste Ausdruck in der Schrift.

Die gesammelten Unterschriften werden auf das Zehnfache vergrößert, d.h. auf eine Schrifthöhe von ca. 6 - 7 cm. Diese Unterschriften werden auf die 30 Glasscheiben des vorgebauten gläsernen Foyers in der klassischen Technik der Glasmalerei, mittels einfarbigen blauem Siebdruck und Sandstrahltechnik dauerhaft aufgebracht und werden anschließend zu Isoliergläsern weiterverarbeitet. Die Belichtung und Belüftung wird durch den Aufdruck nicht beeinträchtigt.

Mit den Signaturen, die sich über die gesamte Glasfassade des Foyers ziehen, bezeichnen die Bürger das Gebäude und kennzeichnen es als ein ihnen verpflichtetes und zugeeignetes.

Michaela Melián