< zurück Wettbewerb FREIFLÄCHE  
 

 

Martha Schwartz + Jatsch


Martha Schwartz
Präsidentin von Martha Schwartz, Inc.

Ausbildung:

Harvard University Graduate School of Design, (Abschluss in Design);
Landschaftsarchitektur, 1976-77
University of Michigan, Master of Landscape Architecture,
MLA Abschluss 1977
University of Michigan, Bachelor of Fine Arts Degree, Cum Laude, 1973

Martha Schwartz ist geprüfte Landschaftsarchitektin und Künstlerin mit Spezialisierung auf Projekte großstädtischer Dimension und der Erkundung neuer Designformen in der Landschaft. Ihr Ziel ist es, Gelegenheiten zu finden, bei denen landschaftliche Designlösungen auf das Niveau der schönen Künste angehoben werden können. Frau Schwarz hat 22 Jahre Berufserfahrung als Landschaftsarchitektin und Designerin in einer großen Anzahl von Projekten mit Architekten wie Philip Johnson, John Burgee Architects, Arquiteconica International, Inc., Mark Mack und Arata Isozaki. Frau Schwartz ist die führende Designerin bei allen Projekten, die von ihrem Büro durchgeführt wurden, sie erhielt zahlreiche amerikanische Auszeichnungen für ihre Arbeiten. Hierzu zählen die Citadel Grand Allee in der City of Commerce, California;Jacob Javits Plaza in New York City; und die Federal Courthouse Plaza in Minneapolis, Minnesota.
Als Künstlerin wurde Frau Schwartz für Arbeiten wie die temporäre Anlage „Field Work" am Spoleto Arts Festival in Charleston, South Carolina gewonnen;
sie erhielt 1 % der Aufträge der Kunstkommission für die Browrd County Civic Arena in Fort Lauderdale, Florida zugesprochen; sowie den Miami Lärmschutzwall am Miama International Flughafen in Florida. Die Nachfrage nach ihren ortsbezogenen Kunstwerken wurde nunmehr international durch das Werk „Power Lines" in Mechtenberg, Deutschland. Außer den ortsbezogenen Installationen wurden ihre Werke in den Kunstgalerien wie der Marlborough Chelsea Gallery in New York City; der Sagacho Exhibit Space in Tokio, Japan; und in der Max Protetch Gallery, New York City gezeigt.
Derzeit ist Frau Schwarz Professorin für Landschaftsarchitektur an der Harvard Unversity’s Graduate School of Design, wo sie einen fortgeschrittenen Kurs für Landschaftsarchitektur und Design leitet. Diese Position hat sie seit 8 Jahren inne.
Die Verfeinerung ihrer Dozentenfähigkeiten hat weitere Erkenntnisse über den
Bereich Kommunikation gezeitigt. Diese Fähigkeit äußert sich in ihren Landschaftsdesign Projekten insofern, als ihre Designmethode darin besteht, ihre Klienten das Verständnis der historischen und kontextbezogenen Grundlagen ihrer
konzeptionell starken Designarbeiten zu vermitteln. Mit dem Verständnis Ihrer Klienten geht die Unterstützung für Ihre Designarbeiten einher.
Außer dem Lehrbetrieb hat Frau Schwartz auf nationaler und internationaler Ebene gelehrt wie an der Rhode Island School of Design; der Smithsonian Institution; der TU Berlin; dem Walker Art Center in Minneapolis, Minnesota; der Melbourne University,
Australien; der Universität von Michigan; der Monterey Design Conference in Californien; der Glasgow, Scotland 1999 Architecture and Design Conference und vielen anderen.
Ihre Arbeiten wurde in großem Umfang in Zeitschriften wie Metropolis, Daidalos, Landscape Architecture, Architecture, Kultur Spiegel, Domus, Architektur & Wohnen,
Art in America und 2G veröffentlicht. Außerdem wurden ihre Arbeiten in Büchern veröffentlicht wie Paradise Transformed – the Private Garden for the Twenty-first Century von Guy Cooper und Gordon Taylor, und Between Landscape Architecture and Art von Udo Weilacher. 1997 wurde ein Buch mit ihren gesamten Werken von Spacemaker Press mit dem Titel Martha Schwartz – Transfiguration of the Commonplace veröffentlicht. Diese Monographie über Frau Schwartz stellt ihre lebhafte Arbeit dar, die ihren Glauben an die Einmaligkeit jedes Landschaftsraumes und jedes Landschaftsprojektes begründet.